Die Preisträger des Balthasar Neumann Preis 2023

Europäischer Preis für Architektur und Ingenieurleistungen

 

Die CampusRO Projektentwicklungs GmbH ist Gewinnerin des diesjährigen Balthasar Neumann Preises. Der Entwurf stammt von ACMS Architekten aus Wuppertal. Das gaben die Auslober BDB und die DBZ Deutsche Bauzeitschrift am 19. April 2023 auf der BAU in München bekannt.

Anerkennungen erhielten vier weitere Projekte: Der Holzstrohbau Haus St. Wunibald Benediktinerkloster Plankstetten, Berching von hirner & riehl architekten und stadtplaner, der Umbau eines ehemaligen Getreidespeichers mit Verladebrücke in Hamburg von SEHW Architekten, das Kreisarchiv Viersen von DGM Architekten und der Neubau des Eingangsgebäudes Freilichtmuseum Hagen von Schnoklake Betz Dömer Architekten. Insgesamt wurden für den diesjährigen Preis 55 Projekte eingereicht.

 

CampusRO – Foto: Sigurd Steinprinz

Preisträger

Die hochkarätig besetzte Jury unter Vorsitz von Jun.-Prof. Jutta Albus, TU Dortmund, kürte den facettenreichen Neubau des CampusRO auf dem Gelände einer ehemals zu 100 % versiegelten Gewerbefläche zum Sieger. Das Projekt wurde von der Bauherrin, der CampusRO Projektentwicklungs GmbH eingereicht, der Entwurf stammt aus der Feder des Wuppertaler Büros ACMS Architekten. Das kommunikative Wohnprojekt in Holzhybrid-Bauweise umfasst 211 Apartments für Studierende sowie ein Boardinghaus mit 40 weiteren Wohneinheiten. Die flächensparende Grundrisskonzeption sowie die angestrebten Energiestandards eines KfW 40 plus Hauses auf Basis des Passivhausstandards konnten nur durch die frühzeitige integrale Zusammenarbeit aller Beteiligten und die gemeinsame Arbeit am zuvor erstellten BIM Modell mit den ausführenden Unternehmen erreicht werden.

Die Jury würdigte insbesondere das kommunikative Miteinander des studentischen Wohnens und die gesamtheitliche Herangehensweise in Planung und Umsetzung des Projekts.

 

Bauherrin: CampusRO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG, Pullach i. Isartal, ECKPFEILER Immobilien Gruppe, München

Architektur: ACMS Architekten GmbH, Wuppertal

Statik Holzbau, Bauakustik und Brandschutz: Pirmin Jung Deutschland GmbH, Augsburg

Statik Massivbau und Architektur ab LP 6: Guggenbichler + Wagenstaller GbR, Rosenheim

Fertigstellung: 2022

 

Anerkennungen

Neben dem Preisträger vergab die Jury vier Anerkennungen, die ganz im Sinne Balthasar Neumanns gelungenen sind:

Foto: Sebastian Schels

Das Holzstrohhaus St. Wunibald auf dem Gelände der Benediktinerabtei Plankstetten von hirner & riehl architekten, München, ist ein zeitgemäßes Seminargebäude im historischen Kontext. Für den Neubau spielten Belange des Denkmalschutzes ebenso eine Rolle wie die Verwendung regionaler ökologischer Baumaterialien. Die Jury würdigte diesen positiven Beitrag zur CO2-Reduktion ebenso wie die Angemessenheit der Architektursprache.

 

Bauherrin: Benediktinerabtei Plankstetten

Architektur: hirner & riehl architekten und stadtplaner, München

Tragwerksplanung: LERZER ING+Plan, Neumarkt

Planung TGA: FREY-DONABAUER-WICH MBH INGENIEURGESELLSCHAFT, Gaimersheim

Fertigstellung: 2022

 

Foto: Jakob Börner

Eine Anerkennung erhielt auch das Projekt von SEHW Architektur aus Hamburg. Mit dem Umbau, der Modernisierung und denkmalgerechten Instandsetzung eines ehemaligen Getreidespeichers mit Verladebrücke in Hamburg konnte der Charakter des Gebäudes mit der massiven Tragstruktur aus Beton erhalten werden und einer neuen, architektonisch stimmigen Nutzung zugeführt werden.

 

Bauherrin: Ha-eS V Vermögensverwaltung GmbH & Co. KG, Hamburg

Architektur: SEHW Architekten PartG mbB, Hamburg

Tragwerksplanung: WETZEL & von SEHT, Hamburg

Planung TGA: ENERGIEHAUSINGENIEURE Planungsgesellschaft für Gebäudetechnik, Hamburg

Fertigstellung: 2021

 

Foto: Bildarchiv Monheim

Der architektonisch in zwei Baukörper gegliederte Neubau des Kreisarchivs Viersen bildet konsequent die beiden wesentlichen Aufgaben eines Archivs – Archivwesen und Publikumsverkehr – ab und nimmt identitätsbildend Bezug zum städtebaulichen Umfeld. Das Gebäude von DGM Architekten soll durch den Einsatz entsprechender Materialien als Baustoffspeicher dienen und überzeugte die Jury zudem durch die zahlreichen innovativen, partnerschaftlichen Planungsansätze.

 

Bauherr: Kreis Viersen

Architektur: DGM Architekten, Krefeld

Tragwerksplanung: Kempen Krause Ingenieure GmbH, Aachen

Fertigstellung: 2022

 

Foto: Caspar Sessler

Schnoklake Betz Dömer Architekten entwarfen zwei ineinander verschränkte Volumen mit gegenläufigen Pultdächern als neues Eingangsgebäude für das Freilichtmuseum Hagen. Die tiefgreifende Einbindung in die Natur macht den Übergang in das Museum für die Besucher:innen auch sinnlich erfahrbar. Der Entwurf überzeugte die Jury durch eine sehr gute interdisziplinäre Durcharbeitung und die nachhaltige Bauweise und erhielt ebenfalls eine Anerkennung.

 

Bauherr: LWL Bau- und Liegenschaftsbetrieb

Architektur: Schnoklake Betz Dömer Architekten Part GmbB, Münster

Tragwerksplanung: ahw Ingenieure, Münster

Fertigstellung: 2022

 

Jury Balthasar-Neumann-Preis 2023

Jutta Albus, Juniorprofessur Ressourceneffizientes Bauen, TU Dortmund

Peter Geiger, Partner heilergeiger architekten und stadtplaner BDA, Kempten

Silke Lange, Assoziierte Partnerin RKW Architektur +, Düsseldorf

Boris Peter, Tragwerks- und Holzbauplanung, Stuttgart

Katja Reich, Stellv. Chefredakteurin DBZ, Berlin

Ernst Uhing, Vizepräsident BDB, Lüdenscheid

 

Fakten Balthasar-Neumann-Preis 2023

Auslobung: 13. Juni 2022

Einreichungsschluss: 31. Oktober 2022

Jurysitzung: 19./20. Januar 2023

Bekanntgabe der Preisträger: 19. Januar 2023 im Rahmen der BAU 2023

Dotiert mit 10.000 €

 

Eine umfangreiche Dokumentation zu den ausgezeichneten Projekten erscheint in DBZ 5/2023.

 

 

Auslober

DBZ Deutsche Bauzeitschrift, Bauverlag BV GmbH, Gütersloh/Berlin, vertreten durch:

Dipl.-Ing. Katja Reich, Stellvertretende Chefredakteurin DBZ

BDB Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. (BDB), Berlin, vertreten durch: Dipl.-Ing. Ernst Uhing, Vizepräsident BDB

 

Weitere Informationen

www.balthasar-neumann-preis.de

 

Bauverlag BV GmbH

Redaktion DBZ

Schlüterstraße 42

10707 Berlin

info@dbz.de

www.dbz.de

 

Bund Deutscher Baumeister,

Architekten & Ingenieure e.V. (BDB)

Willdenowstr. 6

12203 Berlin

bussemer@baumeister-online.de

www.baumeister-online.de

DOWNLOADBEREICH
Verfassererklärung: Verfassererklärung 2025
Auslobung/Submission: Balthasar Neumann Preis 2025
Preisverleihung:
Termin: Mittwoch, 15. Januar 2025,
Beginn: 16:00 Uhr
Ort: Messe München, BAU 2023, Forum Halle C2
Eine Veranstaltung von:
  dbz-deutsche-bauzeitschrift